Taha Rahak und das Taraniem Ensemble

Taraniem

Der irakische Oudspieler und Komponist Taha Rahak studierte in Baghdad Musik. Er arbeitete unter anderem fŸr das syrische Nationaltheater, schuf die musikalischen Arrangements fŸr TheaterstŸcke, Film- und RadiobeitrŠge, und komponierte Lieder fŸr arabischer SŠnger. Seit seiner Ankunft in Berlin in den 80er Jahren war er auch hierzulande bei zahlreichen Theaterprojekten musikalisch tŠtig, unter anderem fŸr die "VolksbŸhne", das "Theater unterm Dach", die "Werkstatt der Kulturen" und das "Bethanien-Haus".
Seine Kompositionen ertšnen mittlerweile auch aus den Studios des RBB (Radio Multikulti). Mit dem von Taha Rahak begrŸndeten Duo Bessatin (Piano/Oud) fŸhrten Konzertreisen durch Deutschland, Europa und in verschiedene arabischen StŠdte. Das Duo erprobte von 1988 bis 2005 die Begegnung der arabischen und der europŠischen Musikkultur, indem die beiden wichtigsten Instrumente der beiden Traditionen in einen musikalischen Dialog traten. Die Fortsetzung dieses Vorhabens, das laut Taha Rahak "mit einem BrŸckenschlag das VerstŠndnis zwischen den Kulturen fšrdern will", findet sich im Ensemble "Taraniem". Seit 2007 leitet Taha Rahak die 8-kšpfige Gruppe, bestehend aus arabischen, europŠischen und asiatischen Musikern und Musikerinnen. Das Instrumentarium des Ensembles besteht aus der arabischen Kurzhalslaute (Oud), Piano, Kontrabass, europŠischen Streich- und arabischen Percussionsinstrumenten. Taha Rahak prŠsentiert mit dem Ensemble Taraniem sowohl Vokalkompositionen (Vertonungen arabischer Poesie), als auch InstrumentalstŸcke. Dabei schšpft er Melodien aus dem reichen Schatz der arabischen Maqam-Tradition und kombiniert diese mit KlŠngen europŠischer Facon.